II. Vorbereitungstreffen zum Brückenfest im Februar 2022

Brückenfest 2017, Foto: Benito Barajas

Im Dezember hatten wir mit den Vorbereitungen zum Brückenfest begonnen. Am 01.12.21 trafen sich ca. 25 Interessierte online und informierten sich über die Planungen zum Brückenfest 2022.
Damit ihr euch auch darüber informieren könnt, haben wir den Mitschnitt der Präsentation online gestellt. Schaut hier: https://youtu.be/UOyU64SpQ0I
Im zweiten Teil des Treffens wurden dann Vorschläge, Ideen, Anregungen und konkrete Projekte und Vorhaben gesammelt.

Vielleicht habt ihr aber auch noch mehr Ideen und Vorschläge oder Vorhaben für das Brückenfest 2022.
Ihr könnt diese direkt hier eintragen und uns senden: https://hoerde-international.de/brueckenfest-2022-anmeldung/.
Wenn ihr euch beteiligen wollt und dafür noch finanzielle Mittel benötigt, könnt ihr auch einen Antrag an den Hörder Stadtteilfonds richten.
Anträge für die nächsten beiden Jurysitzungen sind bis zum 1.2. (1. Antragsrunde 2022) oder 3.5. (2. Antragsrunde 2022) zu stellen.
Weitere Infos findet ihr hier: https://hoerder-stadtteilagentur.de/quartiersfonds/
Das II. Vorbereitungstreffen hatten wir ursprünglich für Ende Januar terminiert.
Wir konnten jedoch über die Feiertage wesentliche Rahmenbedingungen wie Finanzierung und Rahmenprogramm nur teilweise klären. Deshalb wurde der Termin nun in den Februar verschoben.

>>Das II. Vorbereitungstreffen wird nun am Mittwoch, den 23. Februar, 19 Uhr, stattfinden.<<

Momentan gehen wir davon aus, dass das Treffen auch wieder online über Zoom stattfinden wird. Bitte meldet euch deshalb bei uns an. Wir schicken dann einen Zoom-Link zu.

Wenn ihr Freund:innen und Bekannten vom Brückenfest erzählen wollt, schickt dieses Mail gerne weiter. Wir erweitern auch noch gerne unseren Verteiler.
Und wichtig: Haltet euch auf jeden Fall den 11. Juni 2022 frei. Dann wird (wenn die pandemische Lage es bis dahin zulässt) das Brückenfest 2022 stattfinden.

Premiere der Brückengeschichten-Soundcollage

Offizielle Übergabe der Soundcollage von Phase 1 an Phase 2 an Pottporus. Von links nach rechts Richard Ortmann (Geräuschearchiv), Uta Grasshoff (Pottporus e.V.), Torsten Trelenberg, Silvia Liebig (Phase 1 Brückengeschichten), Robert Kaltenhäuser, Till Beckmann (Pottporus e.V.), Klaus Lenser (Dortmunder Musik- und Kulturmagazin, Bürgerradio)

>>Soundcollage „Hörde, hier Hörde“ am Donnerstag, 20.01.2022 um 18:30 in der Lutherkirche, anschließend Klangperformance von Bereckis-Ortmann-Trelenberg.<<

Irgendwoher kommen wir alle. Irgendwo leben wir auch. Aber was ist das Besondere an dem Ort?
Die Heimatwerkstatt „Brückengeschichten“ tritt nun Anfang 2022 in die zweite Phase ein. 2021 waren rund 100 Hörder:innen der Einladung gefolgt, ihre ganz persönlichen Geschichten über ihre Heimat zu erzählen. Ausschnitte aus dem Interviewmaterial verwoben zu einer Urban-History-Collage, präsentiert die Künstlerin Silvia Liebig nun am 20.01.2022 in der Hörder Lutherkirche mit Originaltönen aus dem Ortmannschen Geräuschearchiv.
Am 20.01.2022 sind daher die Hörderinnen, Hörder und alle Interessierten eingeladen dabei zu sein, wenn um 18:30 Uhr die abschließende Soundcollage von Silvia Liebig „Hörde, hier Hörde“ in der Lutherkirche Premiere hat.
Im Anschluss führt der Herner Verein Pottporus e.V. das Projekt fort. Er realisiert die Umwandlung der akustischen Impulse von Liebig in eine visuelle Sprache. Dazu werden acht renommierte inter- und nationale Street-Art-Künstler:innen eingeladen, sich mit Liebigs Soundcollagen auseinanderzusetzen, um schließlich vier großformatige Wandbilder (Murals) zu gestalten. Mit der Umsetzung der Kunstwerke wird voraussichtlich im August begonnen. Aktuell arbeitet das Pottporus-Team an der Auswahl der geeigneten Wandflächen und Künstler:innen.

Und hier schon mal ein Vorgeschmack auf die Soundcollage und die Weiterarbeit von pottporus e.V. im Musik- und Kulturmagazin DO-MU-KU-MA moderiert von Klaus Lenser: https://www.nrwision.de/mediathek/do-mu-ku-ma-kunstprojekt-brueckengeschichten-in-dortmund-hoerde-220112/
Die Ausstrahlung auf Radio 91.2 ist für den 17.01.2022 um 20.04 Uhr vorgesehen.

Das Projekt Brückengeschichten wird gefördert durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW und der Bezirksvertretung Hörde.

Einlassregelung: 2G+Test oder 2G geboostert / FFP2-Maske

Anmeldung unter https://www.brueckengeschichten.de/kontakt/ oder vorbeikommen und schauen, ob noch Platz ist …