Bücherschrank

Ein Offener Bücherschrank für Hörde
Endlich ist es soweit. Hörde hat seinen ersten Offenen Bücherschrank.
Hörde International e.V. realisiert damit ein Projekt, welches in der Vergangenheit schon oft aus der Bürgerschaft an die Bezirksvertretung Hörde, die Bezirksverwaltungsstelle oder auch die Hörder Stadtteilagentur herangetragen wurde.
Mit einem Zuschuss der Bezirksvertretung wurde dieses Projekt jetzt verwirklicht. Der neue Bücherschrank steht auf dem Friedrich-Ebert-Platz direkt neben dem Trampolin. 250 Bücher passen in den – in Corten-Stahl-Optik gehaltenen – Bücherschrank hinein.
Bezirksbürgermeister Hillgeris zeigte sich schon im Vorfeld erfreut: „Damit bekommt der Friedrich-Ebert-Platz ein weiteres Highlight im Hinblick auf die Platzgestaltung, aber vor allem auch für das soziale und kulturelle Miteinander im Stadtteil.“
Das haben die mittlerweile 11 Patinnen und Paten aus allen Teilen Hördes sich auch auf die Fahnen geschrieben. Sie unterstützen den Verein darin, dass der Bücherbestand in Ordnung gehalten wird und der Schrank ein attraktives Angebot zum Leihen und Tauschen erhält.
„Es freut uns vor allem“, so Ulrich Spangenberg stellvertretend für Hörde International e.V., „dass sowohl direkte Anwohnerinnen und Anwohner sich für eine Patenschaft angemeldet haben als auch vor allem Neubürgerinnen und Neubürger vom Phoenix-See.“

Und so funktioniert der Offene Bücherschrank: Er ist immer geöffnet, die Bücher können kostenlos entnommen werden. Man kann sie an Ort und Stelle lesen oder auch mit nach Hause nehmen. Die Bücher können zurückgebracht oder behalten werden. Vielleicht stellt man ein anderes, schon gelesenes Buch ein.
Hörde International und die Patinnen und Paten wünschen sich, dass man pfleglich mit dem Schrank und den Büchern umgeht. Fragwürdige Bücher und Literatur werden entfernt. Eine Patin bringt es auf den Punkt: „Bücher sind Freunde. Bitte achtet auf eure Freunde!“
Aktuelle Infos gibt es auch auf Facebook unter Offener Bücherschrank Hörde.

Kontaktinformationen:
Ulrich Spangenberg, uspangen@stadtdo.de, 0231-5024401
Thomas Weyland, weyland@hoerder-stadtteilagentur.de, 0231-22202313

Veröffentlicht unter Presse

Brücken bauen

Von Mensch zu Mensch Brücken bauen
Eine Initiative entstanden aus den Brückenfesten in Hörde – Für Menschen mit und ohne Handicap

Wir wollen Menschen vernetzen, die eine Unterstützung anbieten wollen oder können, mit Menschen die Unterstützung suchen. Jeder ist herzlich willkommen!

Die Idee
In Hörde gibt es viele kulturelle Veranstaltungen und Feste. Menschen mit einem Handicap wünschen dabei vielleicht eine Unterstützung. Andere Menschen würden gerne eine Unterstützung geben. Wir möchten diese Menschen gerne zusammenbringen.

Dortmund Hörde
Hörde und Umgebung ist ein Stadtbezirk im Süden von Dortmund, wo auch die Emscher fließt. Es liegt direkt am neu entstanden Phoenix See

Handicap
Der Begriff Handicap ist sehr umfassend. Deshalb können wir nicht alle Handicaps hier nennen, sondern jeder Mensch weiß selbst darum. Unterstützung kann benötigt werden zum Beispiel bei Ängsten, bei Sehbehinderungen, bei körperlichen Einschränkungen und anderen Behinderungen.

Wir freuen uns
Wenn sich Menschen melden, die aufgrund ihrer persönlichen Behinderung Begleitung suchen und Menschen, die eine Begleitung anbieten möchten.

Jeder ist willkommen!

Kontakt:

Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen! Teilen Sie uns mit ob Sie Unterstützung anbieten möchten oder Unterstützung haben möchten. Lernen Sie uns bei unseren Treffen kennen. Wir freuen uns!

Inklusion
Sie können sich gerne jederzeit melden und uns mitteilen, wo Sie Barrieren aufgrund ihres Handicaps erleben, damit wir diese dann gemeinsam versuchen abzubauen.

Diese Seite haben wir bewusst in einfacher Sprache gehalten.

 

 

Brückenfest

Brückenfest Hörde International

Das Brückenfest in Hörde geht am 8 Juli 2017 in seine dritte Runde. Das Fest hat als – von den Hörder Bürgern und Bürgerinnen getragene – Fest die Aufgabe und das Ziel, das Stadtzentrum Hördes mit dem neu entstandenen Areal PHOENIX-SEE zu verbinden und ein Zusammenwachsen zu stärken.
In diesem Zusammenhang feierte ganz Hörde 2013 und 2015 seine größten Bürgerfeste – das „BRÜCKENFEST HÖRDE INTERNATIONAL“. An und auf 15 Brücken im gesamten Hörder Zentrum, am PHOENIX-See und entlang der Emscher, konnte man jeweils über 80 Stände und Mitmachaktionen erleben. Die gelungene Vernetzung des Stadtteils mit einer Anzahl von ca. 600 Teilnehmern – Hörder Schulen, Integrationsgruppen, Vereine, Kirchen und Institute – sowie einer Vielzahl an Kooperationspartnern und Projekten aus Musik, Kultur und Sport haben zum großen Erfolg der beiden Brückenfeste beigetragen.
Der ausdrückliche Wunsch aller Teilnehmer und auch der Bezirksvertretung Hörde ist nun – im Sinne der Nachhaltigkeit – eine Fortführung dieser Veranstaltung anzustreben. Hierfür ist natürlich viel ehrenamtliches Engagement erforderlich, aber auch eine breite Basis von Sponsoren, Spendern und Projektpartnern. Dazu hat sich der gemeinnützige Verein HÖRDE INTERNATIONAL E.V. gegründet, der mittlerweile als Veranstalter des Festes fungiert.
Am 08.07.2017 wird nun das Brückenfest zum dritten Mal an den Start gehen und das Miteinander der verschiedenen Kulturen und ihrer Vernetzung fördern. Musik- und Tanzformationen aus mehr als 12 Nationen, Ensembles der Hörder Schulen und Musikschulen, Spiel- und Partizipationsprojekte werden vielfältige Programmbestandteile sein.
Der Endspurt hat begonnen
Und jetzt wird es langsam Zeit, sich anzumelden: dabei zu sein. Wie in den vergangenen Jahren ist fast alles erlaubt. Alle Hörder Initiativen, Vereine, Gruppen, größere wie kleinere Organisationen können sich vorstellen, mit Infoständen oder auch speziellen Aktionen. Haben Sie vielleicht ein kulinarische Spezialität oder auch einen besonderen Cocktail anzubieten? Her damit. Hörde bietet genug Platz für die ausgefallensten Ideen und Aktivitäten an diesem Samstag. Oder wollen Sie mal auf die Bühne? Viele Musikschulen oder auch Schulchöre und –orchester sind bereits angemeldet.
Und was erwartet die Besucher und Besucherinnen des Festes? Es wird wieder zwei Hauptbühnen geben, eine an der Schlanken Mathilde und eine auf dem Hörder Burgplatz, eine weitere kleinere Bühne wird am Friedrich-Ebert-Platz durch den AC Hörde und die Hörder Burgbläser – inmitten vieler Angebote für Kinder und Jugendliche – bespielt.
Auch DJ Picknick sind mit ihren Summersounds wieder auf den Wiesen am Südufer des Phoenix-Sees dabei. Es wird also voll in Hörde und schon jetzt kann man sagen, dass es besser ist, mit dem Fahrrad oder mit dem ÖPNV anzureisen.
Und über allem steht das Motto: Brücken bauen in einer Welt, in der viele auf Grenzziehungen setzen. Das Brückenfest will international und interkulturell sein. Es setzt auf Integration und Inklusion, verbindet das Alte und das neue Hörde.
Mehr Informationen finden Sie hier:
https://www.facebook.com/BrueckenfestHoerdeInternational/

Fotos vom Brückenfest 2017